Christoph Schalk  

Gute Vorsätze: Los geht’s! (Teil 2 von 10)

Ein neues Kalenderjahr beginnt für die meisten von uns mit guten Vorsätzen, egal ob im privaten oder beruflichen Bereich. Doch die Mehrzahl der Vorsätze hält nicht lange durch. Leider betrifft das auch Vorsätze, deren Umsetzung uns gut tun würde. Deshalb begleiten wir Sie und Ihren guten Vorsatz in diesem Jahr mit dieser Artikelreihe über einen längeren Zeitraum. Sie arbeiten ganz praktisch an und mit ihrem Vorsatz. So bleibt er präsent und die Umsetzung ist garantiert.

Gute Vorsätze: Diesmal schaffen Sie es! (Teil 1 von 10)

Ein neues Kalenderjahr beginnt für die meisten von uns mit guten Vorsätzen, egal ob im privaten oder beruflichen Bereich. Doch die Mehrzahl der Vorsätze hält nicht lange durch. Leider betrifft das auch Vorsätze, deren Umsetzung uns gut tun würde. Deshalb begleiten wir Sie und Ihren guten Vorsatz in diesem Jahr mit dieser Artikelreihe über einen längeren Zeitraum. Sie arbeiten ganz praktisch an und mit ihrem Vorsatz. So bleibt er präsent und die Umsetzung ist garantiert.

Personalentwicklung in der Arbeitswelt 4.0

Wie sieht die Realität der Arbeitswelt 4.0 aus? Die jährliche Gallup-Studie zeigt, wie hoch die persönliche Bindung eines Arbeitnehmers zum Unternehmen ist. Dabei sind die Zahlen seit Jahren in etwa gleich: 15 Prozent geben an, eine hohe Identifikation mit ihrem Unternehmen zu haben, 70 Prozent geben eine geringe und 15 Prozent geben an, gar keine emotionale Bindung an ihr Unternehmen zu haben. Das heißt, 85 Prozent aller Mitarbeiter haben wenig bis überhaupt keine innere Bindung an ihr Unternehmen. Die 15 Prozent, die sich überhaupt nicht mit ihrem Unternehmen identifizieren, verursachen volkswirtschaftlich gesehen einen Schaden von über 105 Milliarden Euro pro Jahr.
[…]

Ein coachender Führungsstil

Ein coachender Führungsstil oder ein Führungsstil, der durch Coaching-Elemente angereichert ist, kann in der Arbeitswelt 4.0 ganz entscheidend bei der Mitarbeiterführung helfen. Das englische Wort Coach bedeutet eigentlich Kutsche und kommt ursprünglich aus dem Ungarischen. Es leitet sich her von dem Namen der Stadt, in der im Mittelalter eine neue Art von Kutschen gebaut wurde. Eine Kuschte, ein Coach, befördert von A nach B. Das ist einer der Kerngedanken von Coaching: Menschen in Veränderungsprozessen darin zu unterstützen, gut voranzukommen und ihre Ziele zu erreichen. […]

25 Jahre Coaching: Christoph Schalk im Interview

Seit 25 Jahren ist der Diplom-Psychologe Christoph Schalk als Coach tätig. Mittlerweile ist er zertifiziert als Senior Coach BDP und Master Coach EASC sowie Lehr-Coach EASC. Im Interview erzählt er von seinen Erfahrungen.

[…]

Mitarbeiterführung in der Arbeitswelt 4.0

Welche Fähigkeiten sind in der Arbeitswelt 4.0 in der Mitarbeiterführung gefordert? […]

Christoph Schalk: 25 Jahre als Coach erfolgreich

Das Jahr 2018 markiert für Christoph Schalk ein doppeltes Jubiläum: Zum einen feierte er in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag, zum anderen arbeitet er nun seit 25 Jahren als selbstständiger Coach, Trainer und Berater. Damit ist der Diplom-Psychologe einer der dienstältesten Coaches in Deutschland. 

Selbstführung

Führung 4.0 beginnt bei der Selbstführung. Wie beim Blick auf die Mitarbeiter gilt für die Führungskraft auch beim Blick auf die eigene Person, auf die Ressourcen und Potenziale zu schauen und nicht nur auf die Defizite. Wir kann ich auf das, was schon gut läuft, aufbauen und von da aus einen Schritt weitergehen? […]

Führungskompetenzen 4.0

Welche Fähigkeiten brauchen Führungskräfte für die Arbeitswelt 4.0? Ich möchte einige Vorschläge aus der Praxis machen.

Empowerment

Für eine Führungskraft halte ich es heute für unabdingbar, dass sie sich auf Empowerment versteht. In Empowerment steckt das englische Wort „power“. Empowerment bedeutet, meine Mitarbeiter so zu bevollmächtigen, dass sie handlungsfähig werden, ihre Ressourcen erkennen, Zugriff auf ihre Ressourcen haben und ihr Potenzial für ihr Umfeld auch einsetzen und nutzen können. Dieses Konzept ist dem Coachinggedanken sehr nahe: Der ressourcenorientierte Umgang mit Mitarbeitern, deren Kompetenzen zu erkennen und dann auch zu fördern. Wir haben leider oft einen Defizitblick – da kann einer etwas nicht, also muss er raus aus dem Team. Aber Führung 4.0 braucht einen entgegengesetzten Blick: wir müssen auch in den Defiziten noch die Ressourcen erkennen können. Das ist eine Herausforderung an Führungskräfte. Wir müssen uns immer wieder die Frage stellen: Wie sehe ich eigentlich meine Mitarbeiter? Sehe ich die Ressourcen und das Potenzial in ihnen? […]

Führung 4.0 als Antwort auf Arbeit 4.0

Arbeit 4.0. lässt sich durch das Kürzel VUCA definieren. VUCA steht für Volatility (zunehmende Veränderungsgeschwindigkeit), Uncertainty (unklare Bewertung der Gegenwart), Complexity (multivariate Entscheidungskriterien) und Ambiguity (unklare Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge). Wie sieht die Antwort auf die Herausforderung von VUCA aus? Die Lösung heißt auch VUCA – aber die Buchstaben bedeuten jetzt etwas anderes. […]